19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 4183 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 01.11.1843
 

Mein verehrter Robert Schumann,

gestern war ich in Ihrer Wohnung, um Ihnen Fräul. Anna Simon aus Leipzig vorzustellen. Ich traf Sie nicht zu Hause. Daher hier schließlich die kurze Frage:
Wollen Sie Fräul. Simon, die nach Wien geht, um sich dort, wo sie Verwandte hat, in musikalischer Hinsicht weiter auszubilden, mit Adressen an Personen <> versehen, die dem jungen Mädchen guten Rath ertheilen und ihr bei dem Verfolgen ihrer Laufbahn sonst von Nutzen sein können? Da ich den Vater der Dame kenne, einen achtbaren u. liebenswürdigen Mann, so wünschte ich dem Mädchen eine gute Aufnahme in Wien u. vorzüglich die Bekanntschaft mit Leuten von Fach zu sichern. Doch kann ich sie nur an Bäuerle u. Saphir empfehlen, da ich die musikalischen Notabilitäten Wiens nicht genauer kennen lernte.
Mit Gruß
Ihr ergebner Diener
Robert Heller.

Sr. Hochwohlgeb.
Herrn Dr. Robert Schumann
hier.

Herrn Rob. Friese um
baldgefällige Beförderung
bittend – R Heller.

  Absender: Heller, Robert (647)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
532f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.